Die Hasbro Sail Barge ist ein Erfolg! Aber auch in Europa verfügbar?

Auf der Starwarscollector.de-Facebook-Seite habt ihr es vielleicht schon mitbekommen. Die Hasbro Vintage Collection Sail Barge wurde erfolgreich finanziert!

Das erste hauseigene Crowdfunding-Projekt des Herstellers Hasbro war also ein Erfolg und die mehr als 5.000 amerikanischen und kanadischen Supporter dürfen sich auf eines der begehrten Exemplare freuen. Aber was ist eigentlich mit uns Europäern?

Anzeige


Der New York Toy Fair-Knaller schlechthin in diesem Jahr war zweifelsohne die Ankündigung einer riesigen Jabba’s Sail Barge für die Hasbro The Vintage Collection im Maßstab 1:18. Alle bisherigen Informationen im Detail findet ihr im HasLab-Archiv. In Kürze sieht die Story aber wie folgt aus:

Am 18.02. wurde das riesige Vehikel samt aller geplanten Details als Prototyp auf der New York Toy Fair 2018 vorgestellt. Bis zum 03. April mussten sich mindestens 5.000 Fans in den USA gefunden haben, die jeweils $499.99 bereitstellten, um das Projekt Wirklichkeit werden zu lassen. Ein normales Crowdfunding-Projekt eben – bis auf den Unterschied, dass nur die amerikanischen Fans teilnehmen konnten. Nach mehr als zwei Wochen waren noch nicht einmal die Hälfte der benötigten Unterstützer gefunden, weshalb am 3. März dann auch ganz offiziell die kanadischen Fans mit ins Boot geholt wurden.

Für Furore sorgte dann die Meldung des kleinen britischen Onlineshops Dark Side Toys am 18. März. Der Betreiber des Shops hatte es geschafft, die Unterstützung des Projektes und somit die Bestellung der Sail Barge auch für uns Europäer möglich zu machen. Dabei fungierte er quasi als Zwischenhändler, der die Bezahlung und anschließende Logistik nach Europa übernahm. Dafür mussten wir hierzulande aber leider auch gut 680,00 € hinlegen.

Aufgrund diverser Probleme mit Paypal und den Zahlungsgfristen, gelang es Dark Side Toys am Ende leider nur insgesamt 156 Bestellungen erfolgreich zu platzieren. Wer nicht gleich zu Beginn den Bestell-Button geklickt hatte, ging also auch hier leider leer aus.

Woran es schlussendlich lag, kann wohl niemand so genau sagen. Ab dem 29. März stieg die Anzahl der Supporter auf hasbrolab.com dann aber plötzlich so stark an, dass die 5.000er-Marke bereits am nächsten Tag gegen 19:45 Uhr unserer Zeit erreicht war. Alle „Backer“ dürfen sich nun also auf ihr Exemplar freuen. Doch wie sieht es denn nun eigentlich mit der Verfügbarkeit für uns Europäer aus? Ich habe mir mal einige Meldungen der vergangenen Wochen angeschaut.

Aufgrund der begründeten Aufregung über den Ausschluss aller anderen Fans weltweit, veröffentlichte Hasbro bereits einen Tag nach Ankündigung der Sail Barge eine kurze Mitteilung zur Verfügbarkeit im Erfolgsfall. Diese lautet übersetzt wie folgt:

„Es war großartig, die Reaktion auf den HasLab-Launch zu hören und zu wissen, dass es ein starkes Interesse unserer Fans weltweit gibt. Im Moment ist diese Initiative in den USA verfügbar, aber wir arbeiten seit einiger Zeit daran, wie wir Jabbas Sail Barge den Fans weltweit am besten anbieten können, wenn die Kampagne in den USA erfolgreich die 5.000er-Schwelle erreicht und hoffen, bald ein Update geben zu können.“

Klingt soweit ja eigentlich erstmal ganz vielversprechend. Wären da nicht noch die anderen offiziellen Statements, die ganz klar gegen eine weltweite Verfügbarkeit sprechen.

„[…] Not limited to 5000. If 5000 back it we make 5000. If 7654 people back it, then we make 7654 barges.“ (Steve Evans, Star Wars Design Director bei Hasbro)

– […] Nicht limitiert auf 5.000 Stück. Wenn 5.000 Unterstützer gefunden werden, machen wir 5.000 Stück. Wenn 7.654 Menschen gefunden werden, machen wir 7.654 Stück.

Man kann hier also ganz klar herauslesen, dass nur genau so viele Exemplare produziert werden sollen, wie Unterstützer gefunden werden. Zusätzlich steht auf der HasLab-Website im Kleingedruckten die folgende Aussage:

„Derzeit gibt es nur ein HASLAB-Produkt (The Vintage Collection Jabba’s Sail Barge (The Khetanna)). Dieses und alle zukünftigen HASLAB-Produkte sind zunächst nur auf dieser Website unter den hier beschriebenen Bedingungen erhältlich. Wir behalten uns das Recht vor, die Produkte (oder ähnliche Versionen der Produkte) bei anderen Quellen, wie z.B. Online-Shops und Verkaufsstellen, verfügbar zu machen, aber eine solche Verfügbarkeit wird nicht garantiert.“

Zusammenfassend kann man nun sagen, dass es zwei schwammige Antworten des Herstellers und ein klares Nein des Design Directors gibt. Wer seine Chance bei Dark Side Toys verpasst hat, muss sich nun wohl in Geduld üben, bis es Updates gibt. Da die Sail Barge aber erst im Februar 2019 ausgeliefert wird, sollten wir die Hoffnung noch nicht ganz aufgeben.

Das Problem ist übrigens schlicht und ergreifend die Größe der Hasbro Sail Barge. Der Karton hat Übergröße und kostet somit erheblich mehr beim Transport nach Europa. Regionale Onlineshops können keine vernünftigen Preise anbieten und der Einzelhandel nicht genug Stückzahlen lagern, um einen entsprechenden Rabatt gewähren zu können. Insgesamt ist bei einem Collectible dieser Größe und zu dem Preis ohnehin nicht mit massig Absatz zu rechnen.

Ich melde mich selbstverständlich, sobald es weitere Informationen gibt.

Alle Infos und bisher veröffentlichten Bilder zur Vintage Collection Sail Barge findet ihr ganz übersichtlich im HasLab-News-Archiv.

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar